Presseberichte

Der tägliche Anzeiger Holzminden (TAH) hat uns freundlicherweise die auszugsweise Veröffentlichung von Presseartikeln erlaubt. Die Alfelder Zeitung lehnt dieses ab. Wir beschränken uns daher an dieser Stelle auf die Artikel aus dem TAH.

 

Täglicher Anzeiger Holzminden, 14.02.2024


Kommentar:

In dem Artikel „Wie geht es weiter mit der Oberschule?“ im TAH vom 14.02.2024 auf Seite 16 wird eine Aussage von Bodenwerders Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Dornette wiedergegeben, wonach der Neubau der Delligser Oberschule auch durch die Gemeinde mitfinanziert werde, weil die Grundschule marode sei und dann mit neu gebaut werde. Diese Aussage ist falsch. Die Delligser Grundschule ist nicht marode und wird nicht neu gebaut.

Der Flecken Delligsen hatte sich schon früh zu seinem Oberschulstandort bekannt und per Ratsbeschluss vom 24.09.2020 erklärt, sich an den Baukosten der Oberschule mit einem Betrag von 3,0 Mio. Euro zu beteiligen. Als klar wurde, dass die ursprünglich kalkulierten Baukosten höher ausfallen würden, wurde am 28.06.2023 beschlossen, die Beteiligung der Gemeinde auf 6,0 € aufzustocken.

Die Grundschule profitiert von dem Neubau dadurch, dass sie nach jetzigem Planungsstand Räumlichkeiten in dem Neubau mitnutzen darf. Dieses sind insbesondere die Mensa und die Aula.

Täglicher Anzeiger Holzminden, 09.06.2023

Stellungnahme von Stephan Willudda, Bürgermeister Flecken Delligsen:
An der Formulierung dieser Pressemitteilung konnte ich aus terminlichen Gründen nicht mitwirken. Die getroffenen Aussagen zur finanziellen Lage des Landkreises Holzminden sind zutreffend. Von den getroffenen Aussagen zur Schullandschaft distanziere ich mich allerdings. Für den Neubau der Delligser Oberschule gibt es einen gültigen Kreistagsbeschluss. Die Planung hat bereits begonnen und der Abriss des Altbestandes ist erfolgt. Der Flecken Delligsen wird sich mit einem größeren Millionenbetrag an den Baukosten beteiligen. Ich trete weiterhin für eine wohnortnahe Bildung in den weiterführenden Schulen ein. Die Schließung der Schulstandorte und der Bau einer zentralen Nordschule würde die Abwanderung der Kinder in die Schulen benachbarter Landkreise verstärken. Für die Standorte Bodenwerder, Eschershausen und die Förderschule GE sollte nach Lösungen gesucht werden, wenn die Machbarkeitsstudien vorliegen. Das ist nun der Fall. Wie in dem Artikel geschrieben, bin ich bereit, mich in diesen Entscheidungsprozess mit einzubringen. Sicher wird es Lösungen geben, die Investitionskosten für den Landkreis zu reduzieren (s. Beispiel Delligsen). Die Betriebs- und Unterhaltungskosten dürften sich durch die Neubauten auf einen Schlag erheblich verringern und damit die Liquidität des Landkreises erhöhen.

Leinebergland-TV

Blickpunkt Leinebergland: Schließung?

Absturz & Schließung? – Blickpunkt Leinebergand (178)

Absturz & Schließung? – Blickpunkt Leinebergand (178): In Bad Gandersheim ist ein Segelflugzeug abgestürzt und in Delligsen droht möglicherweise die Schulschließung… sehen Sie selbst.

Gepostet von Leinebergland TV am Samstag, 18. Juli 2020

Am 18. Juli besuchte LeineberglandTV die Oberschule. Schulleiter Thorsten Steuer und die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt standen zum Interview bereit.